TuS Hellersdorf 88

Abteilung Turnen/Sportakrobatik

Unsere Abteilung

Unsere Abteilung

Abteilung Turnen / Sportakrobatik Trainingsmöglichkeiten für Groß und Klein, Jung...

Unsere Übungsleiter

Unsere Übungsleiter

Erfahrene und geschulte Übungsleiter vermitteln Inhalte...

Leistungssport

Leistungssport

Unsere Erfolge sind das Aushängeschild der Abteilung.

Unsere Turnhalle

Unsere Turnhalle

Unsere umfänglich eingerichtete Turnhalle bietet Beste Bedingungen für das...

Vorschulturnen

Vorschulturnen

Bereits ab 4 Jahren können Vorschulkinder bei uns turnen. Früh übt sich, wer ein Meister werden...

Buckower Ring 70, 12623 Berlin

 

   ACHTUNG! Neue Telefonnummer in der Turnhalle:   

030-23535941

Mit dem Wechsel unseres Providers haben wir vorab eine "neue" Telefonnummer bekommen.
Wir versuchen selbstverständlich unsere "alte" Nummer zu behalten. Der Wechsel zum neuen
Anbieter kann jedoch einige Zeit dauern. Bis dahin verwenden sie bitte die "neue" Nummer.

 

Gold und Silber beim 33. Einladungsturnier in Mainz

Unser Nachwuchs-Mixpaar Luisa und Filip und auch Lyven am Podest konnten mit dem Gewinn der Goldmedaille bereits das 3. Mal in diesem Jahr ganz oben auf dem Treppchen stehen. Und auch unser Damenpaar mit Henrike und Saskia konnten eine weitere Silbermedaille in diesem Jahr erturnen.
Janina und Ayleen zeigten eine solide Leistung in einer starken Konkurrenz und auch die neu formierte Gruppe mit Elisabeth, Lea und Felicia konnten bei ihrem ersten Wettkampf die Trainingsleistungen toppen und haben sich gut präsentiert.


Doch von vorne:
Mainz – das liegt 650 km von zu Hause entfernt und so sind wir bereits am Freitag angereist. Die Jugendherberge in Sargenroth erreichten wir aufgrund der Verkehrsverhältnisse erst gegen 22.00 Uhr, aber die Stimmung war gut und die Sportler ließen sich nicht lange zum Schlafen bitten. Am nächsten Morgen hieße es bereits 7.00 Uhr wecken, da wir noch einen kleinen Weg zur Wettkampfstätte zurücklegen mussten.
Bei der Eröffnung war bereits klar – das wird ein langer Tag. 120 Formationen aus 19 Vereinen gingen an den Start. Nach dem Einturnen ging es auch gleich los.


Henrike und Saskia turnten eine sehr schöne Übung mit der neu eingebauten Schwierigkeit „Einrutschen des Unterpartners zum Spagat während der Oberpartner gleichzeitig aus dem langen Handstand zum Grätschwinkelstütz verwandelt“. Gleich bei diesem gelungenen Element wurde ersichtlich, dass die Teilnahme an „vielen“ Wettkämpfen die Nervosität eindämpfen kann und die Sportler sicherer und souveräner ihre gelernten Übungen abrufen und zeigen können. Leider passierte beim letzten Element – Knotenstütz auf einem Arm – ein Sturz, so dass beiden ein ganzer Punkt in der Technikwertung und damit rechnerisch 2 Punkte im Endwert fehlten. Somit kamen sie auf Platz 2 und konnten sich freuen aber auch ärgern über diesen vermeidbaren Fehler.

Filip und Luisa sind mit dem ungefährdeten Sieg auf dem Weg zur DSAB-Bestenermittlung ihrem Ziel – der erfolgreichen Teilnahme – wiederum ein großes Stück weitergekommen. Mit gehockten Salto vom Partner wurde ihr Programm unter Beibehaltung der technisch sauberen Ausführung schwieriger. Wesentlich zum Sieg hat sicher auch die bereits bei Lyven und dem Damenpaar angesprochene „Lockerheit“ beigetragen. Ein noch so schön-geplante Übung wird nicht als GUT bewertet, wenn beim Publikum nichts davon ankommt. Doch diesmal trafen sie die Mischung aus Konzentration und Spaß und so waren Kampfrichter und Publikum begeistert. Motiviert widmen sich beide nun dem Erlernen einer neuen Übung und mit einem erfolgreichen Trainingslager in den Sommerferien geht es in den Endspurt um den Jahreshöhepunkt – die DSAB-Bestenermittlung in Baunatal.

Auch Lyven – der bereits in Berlin und Halle gewonnen hatte, turnte heute frei auf. Er wirkte gelöst und konnte sich auf seine im Training gezeigten Qualitäten verlassen. Somit wirkte die Übung deutlich ansprechender. Am ehesten sichtbar wurde das beim Schweizer, welchen er diesmal annähernd so zeigte wie er ihn eben gelernt hat. Belohnt wurde er mit der höchsten Wertung für unseren Verein und auch wenn er konkurrenzlos startete können war dieser Sieg verdient und nicht geschenkt.

 

Janina und Ayleen zeigten eine ähnliche Leistung wie in Berlin. Auch wenn es das gleiche Programm wie in Berlin ist, werden in Rheinland-Pfalz einige Regeln „anders“ angewendet als in Berlin und so führte eine unausgeglichene Schwierigkeit zwischen Balance- und Tempo-Elementen zu 1.0 Punkten Abzug vom Endwert. Der folgliche Platz 9 wäre (theoretisch) ein Platz 6 gewesen und da die Ausführung ähnlich fehlerarm wie in Berlin war sind wir damit sehr zufrieden. Mit einer größeren Wettkampferfahrung und einer noch zu erarbeitenden neuen Übung ist hier in Zukunft eine gute Leistungssteigerung – auch bis in die Medaillenränge – möglich.

Die neue Damengruppe steigerte ihre Leistung bereits beim Training Woche um Woche und so war es schön anzusehen, dass ihnen bei ihrer ersten Wettkampfteilnahme (in dieser Formation) nochmals eine Steigerung möglich war. Bei 14 Konkurrenten belegten sie Platz 8 und das war besser als erhofft. So wollen wir davon ausgehen, dass alle 3 hochmotiviert weiter trainieren, ist doch eine Medaille beim Wettkampf ein noch schönerer Lohn für die harte Trainingsarbeit und außerdem Ziel für alle Sportler der Trainingsgruppe.

Als Kampfrichter waren diesmal Clara und Melissa im Einsatz. Wir bedanken uns für den quasi unermüdlichen Einsatz – durften/mussten sie doch alle 120 Starter im Akkord bewerten. Das verlangt nach einer ordentlichen Portion Durchhaltevermögen und ausdauernder Konzentration – hierfür Hut ab.

Zusammenfassend gesagt war dies ein spannendes und aufregendes Wochenende mit vielen neuen Erlebnissen, Erfahrungen und Eindrücken. Alle Sportler haben unsere Abteilung hervorragend präsentiert und die gewonnene Wettkampfstabilität kann in Zukunft zu weiteren Erfolgen beitragen. Wir wissen wieder was in Deutschland geturnt wird und können uns somit noch besser im Training darauf vorbereiten.


Der nächste wichtige Wettkampf wird der Berlinpokal im Oktober sein, da es hier insbesondere um die Qualifikation für eine Berliner Mannschaft zum DSAB-Mannschaftstag geht. Dieser findet hoffentlich mit der Beteiligung unserer Sportler in Düsseldorf statt. Kurz darauf wird dann die DSAB-Bestenermittlung im Mittelpunkt stehen. Wir werden sehen, ob zusätzlich zum Mixpaar mit Filip und Luisa noch weitere Starter unserer Abteilung mit nach Baunatal fahren können und wollen. Auf dem Terminplan stehen dann noch ein Einladungsturnier in Krostitz und eventuell der Zwinger-Cup in Dresden.

A. Schatz
Abteilungsleiter

Wir möchten uns herzlich bei Heike Lindenhahn bedanken, welche in liebevoller Kleinarbeit das Wandgemälde im Foyer gestaltete. Ein echtes Highlight in unserer Turnhalle.

06 Lindenhahn001 Möchten Sie uns ebenfalls finanziell oder materiell unterstützen, so wenden sie sich bitte an unseren Abteilungsleiter Hr. Schatz.

Buckower Ring 70, 12623 Berlin

 

TuS Hellersdorf 88 e.V.
Abteilung Turnen/Sportakrobatik
Buckower Ring 70,
12683 Berlin

Telefon:
030-99278883
tgl: 15-20 Uhr

 

Copyright © 2014-16
Alle Rechte vorbehalten.